All posts by Drommel

Feuerwehr Siegen hat jetzt drei geprüfte Rettungshunde

Unter großer Anspannung standen jetzt drei angehende Rettungshundeführerinnen der Facheinheit „Rettungshunde und Ortungstechnik“ der Feuerwehr Siegen. Der Grund war die große Hauptprüfung für Hund und Hundeführer. Für diese Prüfung war extra ein Prüfer des Malteser Hilfsdienstes aus dem Raum Stuttgart ins Siegerland angereist, um die Prüfung abzunehmen. Statt die Prüflinge nacheinander einzeln zu prüfen, hatte sich Prüfer Lothar Barthel etwas Besonderes einfallen lassen. So hatte er ein Einsatzszenario konstruiert, dass drei zu prüfende Teams ergänzend abarbeiten mussten, um alle vermissten Personen zu finden.

Als Szenario wurde angenommen, dass eine Gruppe von sechs Personen am Vortag gegen 14 Uhr, in der Ortsmitte von Sohlbach einen Linienbus verlassen hatten und sich laut Augenzeugen in feucht-fröhlicher Laune mit ihrem Bier beladenen Bollerwagen in Richtung Westen begeben haben.

Hundeführerin Karina Schmidt wurde mit ihrer Hündin „Amy“ als erste alarmiert. Nachdem sie sich bei der Einsatzleitung alle vorhandenen Informationen zum Hergang des Verschwindens sowie genaue Personenbeschreibungen und mögliche Gegebenheiten wie Erkrankungen oder Suizidabsichten der vermissten Personen erfragt und einen Geruchsträger eines Vermissten an sich genommen hatte, ging es für das Mantrailer-Team auch schon in die Suche. Von der Wohnsiedlung aus, an Maisfeldern entlang führte die Australian Shepard Hündin „Amy“ ihre Hundeführerin, die die Aufgabe hat, die Signale ihres Hundes zu deuten und ihm an schwierigen Stellen mit Hilfeleistungen zu unterstützen, quer Feld ein durch den Wald. Nach etwa 1.500 Metern Trail, stößt „Amy“ dann auf den Vermissten, zu der der vorher aufgenommene Geruchsträger passt. Sie signalisierte ihrer Hundeführerin „Der ist es!“. Die Suche ist geglückt. Nach einer kurzen Überprüfung, ob es tatsächlich die vermisste Person ist und der Erkundigung nach möglichen Verletzungen der Person erhalten wir die Information, das die Begleiter weiter in den Wald gelaufen sind, um für den am Fuß verletzten Freund Hilfe zu holen.

Da nun ein Waldstück von etwa 30.000 Quadratmetern abgesucht werden musste, erfolgte die Alarmierung von Hundeführerin Gesine Adriaans mit ihrer Labradorhündin „Lara“ für die Flächensuche. Nachdem auch hier alle Hintergrundinformationen abgefragt wurden, legte die Hundeführerin ihre Suchtaktik fest, um das möglichst effizient und kräfteschonend abzuarbeiten. Dann wird „Lara“ von ihrer Hundeführerin taktisch durch den Wald geschickt. Tatsächlich gelang es ihr, innerhalb kurzer Zeit, zwei der vermissten Personen zu finden. Für Hundeführerin Gesine Adriaans galt die Prüfung an dieser Stelle als bestanden.

Da nicht auszuschließen war, dass die Gruppe sich unterwegs getrennt hat, wurde schlussendlich Sarah Schöler mit ihrer Pointer-Hündin „Lima“ als dritte zu prüfende Hundeführerin zum Einsatz gerufen. Mit einem weiteren Geruchsträger einer der vermissten Personen, setzte Sarah Schöler ihren Hund ebenfalls in der Ortsmitte von Sohlbach an, wo die Gruppe zuletzt gesehen wurde. Der Mantrailer führt seine Hundeführerin ebenfalls an Maisfeldern vorbei durch den Wald, bis hin zu der gesuchten Person.

Die zwei verbleibenden vermissten Personen, die jetzt noch fehlten, wurden in entgegengesetzter Richtung gesehen. Somit begann für die Mantrailer der zweite Abschnitt ihrer Prüfung.

Erneut bekam Karina Schmidt von der Einsatzleitung einen Geruchsträger, um ihren Hund auf die Suche vorzubereiten. Doch „Amy“ schaute ihre Hundeführerin bloß hilfesuchend an und wusste nicht recht, was sie tun sollte. Der Hund signalisierte ganz deutlich: Diese Person war nicht hier!

Bei Sarah Schöler und ihrer Hündin „Lima“ zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Nachdem der Hund den Geruchsträger bekommen hatte, stand dieser einfach nur regungslos da und hatte keinerlei Ambitionen etwas zu suchen. Auch hier musste der Einsatzleitung vermeldet werden, dass die Person hier nicht her gelaufen ist, denn „Lima“ zeigte ein Negativ.

Somit hatten nun auch die beiden Mantrailer ihre Prüfung erfolgreich absolviert.

Im Rahmen einer anschließenden kleinen Feierstunde erhielten die drei frisch geprüften Hundeführerinnen durch Prüfer Lothar Barthel und dem stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Siegen, Henning Kämpf, der die Prüfung von Anfang an hautnah mit verfolgte, ihre Urkunde überreicht.

Somit verfügt die Facheinheit für Rettungshunde und Ortungstechnik der Feuerwehr Siegen nun über drei einsatzfähige Rettungshundeteams, die bei der Suche nach vermissten Personen eingesetzt werden können.

Weitere Informationen über die Arbeit der Rettungshundestaffel gibt es im Internet unter: www.rh57.de.

Wer den Bericht jetzt aufmerksam gelesen hat, müsste merken, dass noch immer zwei vermisste Personen fehlen. Diese wurden natürlich nicht im Wald zurück gelassen, denn sie gab es nur auf dem Papier.

Top

Rettungshundestaffel übte Verletztenversorgung

Mit Kunstblut und Schauspielleistung: Rettungshundestaffel übte Verletztenversorgung

Siegen, 24. Mai 2014. (jb)

Die Facheinheit für Rettungshunde und Ortungstechnik der Feuerwehr Siegen führte jetzt eine besondere Art ihres Trainings durch. Die angehenden Rettungshundeführer trafen sich mit ihren derzeit noch in Ausbildung befindlichen Hunden auf dem Gelände des Erfahrungsfeldes „Schön und Gut“ auf dem Fischbacherberg in Siegen.

Von hier aus wurden einige Fremdopfer, die alle ehrenamtliche Mitglieder in der Feuerwehr Siegen sind, an verschiedenen Orten des Geländes versteckt und mussten später durch die angehenden Mantrailer und Flächenhunde aufgespürt werden.

Bis hierhin war alles noch Routine für die Hundeführer und Helfer der Rettungshundestaffel. Was allerdings eine neue Herausforderung darstellte: Die zu suchenden Opfer waren im Vorfeld durch die beiden Rettungssanitäter Jörg Büdenbender und Patrick Hoffmann auf eine gespielte Verletzung oder Erkrankung vorbereitet worden, die sie im Übungsszenario imitieren sollten.

Das bedeutete für die angehenden Rettungshundeführer und deren Helfer, dass sie die aufgespürten Opfer dann im Rahmen ihrer Ersthelfer-Qualifikation versorgen mussten, bis schließlich der Rettungsdienst vor Ort eintraf.

Die Verletzten-Darsteller mimten unter anderem eine Unterzuckerung bei bekannter Diabetes, einen Herzinfarkt sowie eine offene Unterarmfraktur. Der Anblick der offenen Unterarmfraktur sorgte kurzfristig für einen kleinen Adrenalinstoß bei den Helferinnen und Helfern. Denn die „Patientin“ war entsprechend so geschminkt worden, dass die stark blutende Fraktur unter fließendem Theaterblut täuschend echt aussah. Doch schnell wurde klar, dass auch diese Verletzung nur nachgestellt war.

Nach getaner Arbeit gab es für alle beteiligten Zweibeiner noch einen kleinen Imbiss mit frisch gegrillten Steaks und Würstchen.

Die beiden Rettungssanitäter Jörg Büdenbender und Patrick Hoffmann, die die Übung ausgearbeitet hatten, waren genauso wie der Staffelführer Rüdiger Grodzycki mit der fachmännischen Arbeit der angehenden Rettungshundeführer und deren Helfer sehr zufrieden.
2014-05-24 Siegen FW_RHOT_Training (8)2014-05-24 Siegen FW_RHOT_Training (7)2014-05-24 Siegen FW_RHOT_Training (4)2014-05-24 Siegen FW_RHOT_Training (5) 2014-05-24 Siegen FW_RHOT_Training (6)

Top

Hund & Heimtier-Messe 2014

Rettungshundestaffel stellt sich auf Hund & Heimtier-Messe 2014 vor

Siegen, 22. und 23. Februar 2014. (jb)

Die Facheinheit Rettungshunde und Ortungstechnik der Freiwilligen Feuerwehr Siegen, kurz RHOT oder auch „Rettungshundestaffel“ genannt, stellte sich am Wochenende auf der Messe „Hund und Heimtier“ in der Siegerlandhalle vor.

2014-02-22 Siegen RHOT_Hund_&_Heimtier 033

An ihrem Messestand, der schon von weitem durch die Fahne der Feuerwehr Siegen erkennbar war, informierten die Mitglieder der RHOT, gesäumt von einigen vierbeinigen Begleitern, interessierte Besucher über die Arbeit in der Rettungshundestaffel und in der Feuerwehr.

Wie werden die Hunde ausgebildet? Welche Voraussetzungen müssen die Tiere mitbringen, um für die Rettungshundestaffel in Frage zu kommen? Warum ist Fremdunterstützung beim Training der Hunde so wichtig? Wie wird die Staffel zur Menschenrettung eingesetzt? Was genau hat es mit dem kürzlich ins Leben gerufenen Förderverein der Rettungshundestaffel auf sich? All diese und viele weitere Fragen wurden über die beiden Messetage hinweg von den Staffelmitgliedern beantwortet.

Aber nicht nur über die eigene Arbeit wurde informiert, die Besucher des Standes erhielten auch fachliche Tipps im Bereich des Vorbeugenden Brandschutzes. Hierzu wurden unter anderem Rauchmelder zum Kauf angeboten.

Auf einer Aktionsbühne präsentierte die Rettungshundestaffel sich und einige ihrer wichtigsten „Mitglieder“: die Hunde, welche bei der Messe „Hund und Heimtier“ natürlich im Vordergrund standen..

Nähere Informationen über die Facheinheit Rettungshunde und Ortungstechnik gib es im Internet unter: www.rh57.de

2014-02-22 Siegen RHOT_Hund_&_Heimtier 007

2014-02-22 Siegen RHOT_Hund_&_Heimtier 021

2014-02-22 Siegen RHOT_Hund_&_Heimtier 0372014-02-22 Siegen RHOT_Hund_&_Heimtier 101

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Jörg Büdenbender

Top

Hund & Heimtier 2014

Bald ist es wieder so weit und Sie können uns auf der Hund & Heimtier 2014 besuchen. Wir informieren Sie gerne über Feuerwehr und Rettungshundearbeit, selbstverständlich werden auch unsere vierbeinigen Partner zum knuddeln da sein. Besuchen Sie uns.

Hund&Heimtier_Logo+Datum_2014OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Top

Unser neues Banner

Das neue Banner für unsere Staffel wurde durch eine freundliche nicht genannte Firma aus Siegen gesponsert

rhot-Logo-eckig2 250

 

Top

Truppmann TM1 und TM2 geschafft

Heute (07.02.2014) hat unsere Staffel den ersten Teil der Feuerwehrausbildung abgeschlossen und alle haben die Prüfung bestanden. In nächster Zeit kommt die Stufe TM 2, aber auch da werden wir wieder mit viel Spaß ran gehen, denn es ist schon spannend was man als Hundestaffelmitglied bei der Feuerwehr alles lernt.  Man ist ja auch wenn man fertig ist, ein richtiger Feuerwehrmann/frau mit Rettungshund.

Top

Förderverein Rettungshundestaffel Feuerwehr Siegen ist als gemeinnützig anerkannt

Unser Förderverein Rettungshundestaffel Feuerwehr Siegen ist als gemeinnützig unter der Steuernummer 342/5926/4463 jetzt beim Finanzamt Siegen anerkannt und kann jetzt aktiv werden. Da wir einige Anschaffungen geplant haben, die nur durch Spenden umsetzbar sind, werden wir demnächst mehr darüber berichten. Wir hoffen, das Sie auch uns bei Ihren Zuwendungen bedenken werden, es kommt nicht auf die Größe des Geldbetrages an, aber Sie persönlich können unsere Arbeit unterstützen. Menschen helfen Menschen mit Rettungshunden der Feuerwehr Siegen. Spendenquittungen werden ab sofort auch ausgestellt. Weiteres folgt …

 

Erste Infos, bald gibt es mehr.

Erste Hürde heute Abend (28.10.2013) auf der Gründungsversammlung im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Siegen-Achenbach wurde genommen. Unsere Facheinheit Rettungshunde Ortungstechnik (RHOT) der Feuerwehr Siegen hat einen eigenen Förderverein. Die Satzung ist vom Finanzamt Siegen schon genehmigt, so das der Förderverein bald aktiv werden kann. Unser Förderverein nennt sich, Förderverein Rettungshundestaffel Feuerwehr Siegen.


Ansprechpartner Förderverein:

Karina Schmidt
1. Vorsitzende
Siegtalstr. 16
57080 Siegen

Gesine Adriaans
Kassenführerin
Am Eichert 57
57080 Siegen

Top

Förderverein Rettungshundestaffel gegründet

Erste Hürde heute Abend auf der Gründungsversammlung im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Siegen-Achenbach wurde genommen. Unsere Facheinheit Rettungshunde Ortungstechnik (RHOT) der Feuerwehr Siegen hat einen eigenen Förderverein. Die Satzung ist vom Finanzamt Siegen schon genehmigt, so das der Förderverein bald aktiv werden kann. Unser Förderverein nennt sich, Förderverein Rettungshundestaffel Feuerwehr Siegen.

 

Top
1 2 Page 1 of 2